Der Gag des Tages …

… wird bei heise kolportiert:

„Brigitte Zypries verteidigt das Recht der informationellen Selbstbestimmung“

Also, nur weil heute Weiberfastnacht ist, muss man frau ja nun nicht gleich albern werden, oder?

Advertisements

Gefährlicher Anti-Keylogger

Gernova Keylock (V1.03.3001): Ein kleines Programm, das verdächtige Protokolldateien von Keyloggern finden soll, klein und gratis. Na prima, also Download, Programm starten, ein paar Testzeichenfolgen eingeben, und … das Proggi findet auch 18 Dateien, die es als „verdächtig“ einstuft, vier davon sogar „sehr verdächtig“, oh ha!

Dass es sich hierbei um die system.dat, die user.dat, die Posteingangs- und die Postausgangsdatei handelt, fördert mein Vertrauen zu dem Programm nicht gerade. Ziemlich übel, was passiert, wenn ein unbedarfter User in einem Anfall von Panik diese Dateien löscht!

Nee, nee, also ab in den Shredder mit dem Proggi!

Lieblingsabweisungsantrag …

… gegen die die gedankenlos-sinnlose-Textbausteine-Abschreiber (zu Kosten, vorl. Vollstreckbarkeit u.a.):

Die Klaganträge zu 3) und 4) sind wegen der §§ 91, 708 ZPO obsolet, diesbezüglich hat das Gericht von Amtswegen zu entscheiden. § 302 Abs. II ZPO ist bereits durch das Gesetz zur Reform des Zivilprozesses vom 27. Juli 2001 aufgehoben worden, auch insoweit ist ein Antrag nicht mehr erforderlich.

Ätsch ! 😉

„Machtergreifung" ???

Heute vor 75 Jahren ernannte Reichspräsident Paul von Hindenburg einen Mann namens Adolf Hitler zum Reichskanzler. Zuvor hatte von Hindenburg schon einige Politikern zum Reichskanzler gemacht: Im Abstand von wenigen Monaten hatte er die Reichskanzler Heinrich Brüning, Franz von Papen und Kurt von Schleicher eingesetzt, um sie bald wieder abzusetzen.

Mit Adolf war das etwas anders, was dann folgte, ist zumindest den Älteren bekannt. Aber weil man ja eigentlich nichts gewusst hatte und natürlich auch nichts dafür konnte, wurde speziell für diesen (leider) durchaus legalen Vorgang das schöne (?) Wort „Machtergreifung“ erfunden, das so schön kaschiert, was wirklich geschehen war.

Der Ausdruck „Machtergreifung“ suggeriert, dass die NSDAP dem frei gewählten Parlament und dem von diesem eingesetzten Rechtsstaat die Macht gegen deren Willen und ausschließlich mit illegalen Mitteln weggenommen habe. Tatsächlich jedoch hatte die NSDAP eine nicht unerhebliche Unterstützung in der Bevölkerung und verfügte über größeren parlamentarischen Rückhalt als vorherige Weimarer Regierungen, vor allem die Präsidialkabinette. Der Regierungsantritt Hitlers war legal, ebenso weitere Elemente der Machtergreifung wie die Neuwahl am 5. März. Quelle: Wikipedia

Dass der knapp einen Monat später stattgefundene Reichstagsbrand durchaus vergleichbare Konsequenzen zeitigte wie jetzt „9-11“, sei nur am Rande erwähnt …

Rauchverbot in Kneipen – Nicht mehrheitsfähig …

… jedenfalls dann, wenn man einer Umfrage der WELT glauben darf:

Was halten Sie von Naumanns Plan, das Rauchverbot in kleinen Kneipen aufzuheben?
12 % Ich bin strikt dagegen
76 % Ich fände das gut
11 % Es ist mir egal

Aktuell: 7.285 Stimmen

Und das ist auch gut so! B)

Update 22.o4.2008:

10 % Ich bin strikt dagegen
80 % Ich fände das gut
10 % Es ist mir egal

Aktuell: 14.575 Stimmen

Na also!