Fortschrittlich oder gedankenlos?

Aus einem Arbeitsvertrag für eine Arbeitnehmerin:

§ 10 – Sonderurlaub

Die Arbeitnehmerin hat für unverschuldete und notwendige Arbeitsversäumnisse einen An-spruch auf bezahlte Freistellung, wie folgt:
1. Niederkunft der Ehefrau 1 Arbeitstag

Übrigens: Die eigene Niederkunft ist nicht geregelt …

Advertisements

Ex-bay

Dass ebay der weltgrößte Markt für Waren zweifelhafter Herkunft ist, wird schon immer gemunkelt. Dass Verkäuferin(innen) allerdings so offen eine Fundunterschlagung zugeben,

Diese Hose ist sehr geliebt worden, dennoch hat mein Ex sie hier vergessen und ich will sie nun zum Steigern anbieten.

dürfte doch eher selten sein. Ts, ts, ts!

P.S. Der Artikel 330247315*** wurde aus Gründen der Rücksichtnahme (man ist ja schließlich kein Helfershelfer verfolgungswütiger Staatsanwälte/innen) nicht verlinkt.

Manche ebayer spinnen …

… oder ist es normal, für eine Pappschachtel, nämlich nur für die Verpackung einer Playstation 3, sage und schreibe 281.- Teuro zu bieten? Dass hier nur die Schachtel verkauft wurde, war angesichts der groß geschriebenen knappen Artikelbeschreibung:

„Biete hier eine Playstation 3 Verpackung zum Verkauf an. Sie ist fast neu“

nun wirklich nicht zu übersehen.

Noch schräger wird es allerdings, wenn ein anderer Kunde für einen identischen Artikel 280.- Teuro gezahlt hat und dann noch „TOP VIELEN DANK“ als Bewertung abgibt. Aber vielleicht fehlen mir ja auch nur Insiderkenntnisse. … 8|

Kein Frauenversteher

Aus einem Gerichtsbericht in unserem Käseblättchen:

Angeklagt wurde ein 19-jähriger, dem die Staatsanwaltschaft vorwirft, am 10. Februar 2008 seine Freundin bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und dann noch mit Faustschlägen auf en Mund und Hinternkopf traktiert zu haben. „Stimmt so“, bestätigte der Angeklagte den Inhalt der Klageschrift …

Inzwischen hätte seine Freundin aber Schluss gemacht. Das war erst vor zwei Wochen. Auf die Frage, was der Grund hierfür gewesen sei, zuckte der Verlassene mit den Schultern. „Ich habe ihr vor zwei Wochen die Wohnungstür eingetreten, da sagte sie plötzlich, dass sie jetzt Schluss mache. Warum, hat sie aber nicht gesagt.“

Tja, was hatte sie nur? Dia Antwort gab’s doch schon bei Loriot: Männer und Frauen passen einfach nicht zueinander!

142 StGB – Kopf runter und durch?

Mal wieder das Lieblingsdelikt unserer hiesigen Staatsanwaltschaft, das Unerlaubte Entfernen vom Unfallort. Nach Akteneinsicht Schutzschrift an die StA, wonach

  • Dem Beschuldigten nicht bewusst ist, den PKW des angeblich Geschädigten angestoßen zu haben;
  • Zweifelhaft ist, ob der Zeuge tatsächlich den Beschuldigten beobachtet hat, da die Personenbeschreibung eher nicht passt;
  • Das Kopfsteinpflaster an der Unfallstelle bekanntlich derart holperig ist, dass der Beschuldigte einen leichten Anstoß jedenfalls nicht bemerkt haben muss;
  • Dem Sachverständigengutachten nicht zu entnehmen ist, welche der diversen Schäden an dem geschädigten PKW von der angeblichen Kollision stammen soll.

Das alles focht die wackere Frau StAin natürlich überhaupt nicht an, ungerührt erhob sie Anklage mit der üblichen Standardunterstellung, dass der Angeschuldigte „erkannt hatte oder zumindest damit rechnete, erheblichen Fremdschaden verursacht“ zu haben. Glücklicherweise hatte aber auch das (technisch durchaus sachverständige und zudem ortskundige) Gericht Bedenken, die Anklage zuzulassen.

Ergebnis: Einstellung gem. § 153 StPO, Kosten und Auslagen trägt die Staatskasse. Letztere betragen 754,46 €, ein finanzieller Schaden, der sich bei sachgerechter Handhabung des Falles durchaus hätte vermeiden lassen. …