Dr. Wuermelings Ekelpage

Schon heftig, was u.a. die Süddeutsche berichtet:

Auf seiner Homepage konnte man bis vor wenigen Monaten die Stationen im Leben des CSU-Politikers Joachim Wuermeling nachlesen. Der Jurist war Referatsleiter in der Bayerischen Staatskanzlei, bevor er 1999 ins Europäische Parlament einzog – als CSU-Abgeordneter aus Oberfranken. … Das freilich kann man auf seiner ehemaligen Webseite nicht mehr nachlesen. Darauf finden sich nun brutale Pornofilme mit zumeist jugendlichen Akteuren. …

Im Juli 2008 heuerte Wuermeling als Lobbyist beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft an. Danach habe er entschieden, „künftig keine eigene Webseite mehr bezahlen“ zu wollen, sagt Wuermeling. …

Inzwischen hat sich der Jurist und ehemalige Staatssekretär einen Anwalt genommen. Auch der angebliche Name jenes Mannes, der Wuermelings ehemalige Domain erworben hat, konnte ermittelt werden. Ein „Serkov Andrey aus Leningrad“ soll die brutalen Pornofilme ins Netz stellen.

„Künftig keine eigene Webseite mehr bezahlen zu wollen“ – tja Geiz ist geil blöd, oder? Aber keine Sorge, bald sperrt Frau von der Leyenhaft auch wuermeling.net. 😉

(was in diesem Falle ausnahmsweise sogar zu begrüßen wäre)

P.S. Dabei hat er sich doch so nett verabschiedet. 😉

3 Gedanken zu “Dr. Wuermelings Ekelpage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s