Anwaltliche Hobbyphysiologie

Aus einem Schriftsatz:

Der Kläger hat in vorliegendem Fall die Vermutung, dass der Beklagte zu 1) zum Unfallzeitpunkt einen epileptischen Anfall hatte. Besonders für die Vermutung spricht der Umstand, dass der Beklagte zu 1) völlig reaktionslos mit gleichbleibender Geschwindigkeit und ohne Behelmung auf die Hauptstraße fuhr, ohne auf die entsprechende Beschilderung zu achten.

Wie wäre es – die Wahrheit dieses Vortrages einmal unterstellt – schlicht mit Leichtsinn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s