Ärgerlicher Aktionismus

Wie die lokalen Nachrichten vermelden, steigen die Unfallzahlen im Lande – und schon ist unser Verkehrsminister wieder mit der Forderung nach einer generellen 0-Promille-Grenze auf dem Plan, weil ja überhöhte Geschwindigkeit und Alkohol die Hauptunfallursachen seien. Letzteres wage ich nachdrücklich zu bezweifeln:

Wenn dem denn so wäre, müsste sich in einer stark verkehrsrechtlich ausgerichteten Anwaltskanzlei eine entsprechende statistische Signifikanz zeigen – tut sie aber nicht! Weder alkohol- noch geschwindigkeitsbedingte Fahrfehler zählen zu den Hauptursachen, sondern rangieren eher unter „ferner liefen“.

Im Übrigen: Der gestandene Mecklenburger, Herr Minister; hat zumindest eine „2″ vor dem Komma, wenn er denn mit Alk erwischt wird. Auch eine „3″ wird gerne genommen, eine „1″ ist eher peinlich. Und Leuten, die mit 2 – 3 Promille (oder ggf. mehr) in der Gegend herumkutschieren, ist mit einer 0-Promille-Grenze sicherlich nicht beizukommen.

Ein Gedanke zu “Ärgerlicher Aktionismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s