StA Hannover – nur peinlich (und teuer)

Nun ist es also soweit: Der Freispruch des Ex-Präsi Christian Wulff ist rechtskräftig. Widmete man der Verfahrenseröffnung seinerzeit noch eine ganze Webseite mit Profifotos, hüllt man sich jetzt in betretenes Schweigen.

Nicht einmal auf der Seite mit „aktuellen Presseinformationen“ der Niedersächsischen Staatsanwaltschaften auch nur der kleinste Hinweis. Der letzte Eintrag stammt vom o8.o5.2014 – auch nicht wirklich „aktuell“

Auch gegenüber den Medien hält man sich bedeckt. N 24 berichtet kurz und knapp:

Die Staatsanwaltschaft Hannover zog ihren Antrag auf Revision zurück, wie sie mitteilte. Eine Begründung dafür will die Anklagebehörde nicht liefern. Staatsanwalt Oliver Eisenhauer sagte: „Zu den Hintergründen der Entscheidung geben wir keinerlei Auskünfte.“ Ein hochrangiger Ermittler der Justiz hatte im Vorfeld gesagt, die Staatsanwaltschaft wolle sich keine „Klatsche aus Karlsruhe“ holen.

So, so: Man verballert also Zigtausende von Euro in einem von Anfang an mehr als fragwürdigen Verfahren, meint nun aber, „keinerlei Auskünfte“ geben zu müssen. Staatsanwaltschaftliche Arroganz pur.

Aber wahrscheinlich regt auch das niemanden mehr ernsthaft auf. :no:
Immerhin gibt es jetzt auch noch eine Strafanzeige.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Advertisements

Ein Gedanke zu “StA Hannover – nur peinlich (und teuer)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s