Schöner Vergleich

In einem Rechtsstreit um die unseligen Vergütungsvereinbarungen zu Nettopolicen wurde ein Sachverständigengutachten zur hoch streitigen Angemessenheit der Provisionshöhe eingeholt. Der Sachverständige führt zunächst aus, dass es sich hier um ein absolut seltenes und unübliches Modell handele, dessen Nutzen – insbesondere für den Kunden – zweifelhaft sei. Schön dann folgender Satz:

„Ein analoges Modell im Einzelhandel würde beispielsweise bedeuten, dass eine Verkäuferin kein Gehalt bezieht, sondern direkt vom Kunden für ihre Tätigkeit vergütet wird.“

Dem ist wenig hinzuzufügen. 😉

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s