Kabel Deutschland – verkohlt Kunden?!

Kabel Deutschland macht rückständige Forderungen geltend – so weit, so gut. Aber:

Man bedient sich einer Inkassobude namens Kohl GmbH & Co. KG – schon schlechter. Eine Ratenzahlungsvereinbarung dieses edlen Instituts unterzeichnet der Mandant nicht. Jetzt tritt ein Kollege auf den Plan – und nun wird’s noch unschöner:

Nicht nur, dass er dreist behauptet, es sei eine Ratenzahlungsvereinbarung abgeschlossen worden und eine u.a. deshalb nochmals um ca. 100.- Teuro erhöhte Forderung präsentiert. In seiner Forderungsaufstellung tauchen einige weitere Phantasiepositionen auf:

· Kontoführungsgebühr – 1,09 €
· Mahnung Kohl – 59,40 €
· Telefongebühr – sage und schreibe 21,60 €
· Gebühr für Ratenzahlungsvereinbarung – 81,00 €
· Kosten Rückscheck – 3,00 €

Dass es auch einen „Rückscheck“ nie gegeben hat, sei nur am Rande erwähnt.

Besonders bemerkenswert ist allerdings, dass der schneidige Kollege selbst einer der Geschäftsführer (und Syndicus) der Kohl GmbH & Co. KG ist. Honi soit …

„Seriöser und zuverlässiger Inkassodienstleister“ – ja, nee, is klar !

P.S. Wie dieses Inkassounwesen bei (relativen) Kleinforderungen von Großfirmen funktioniert, erklärt der Kollege Thomas Hollweck anschaulich auf seiner Homepage:

„Hintergrund ist der, dass das Großunternehmen offene Forderungen in der Regel an ein Inkassounternehmen verkauft. Das Inkassobüro zahlt für jede einzelne Forderung einen relativ geringen Betrag von zehn bis 20 Prozent der Hauptforderung und handelt von diesem Moment an auf eigene Rechnung. Das heißt, das ursprüngliche Großunternehmen hat mit der offenen Forderung überhaupt nichts mehr zu tun. Von nun an muss das Inkassobüro versuchen, Gewinn zu erwirtschaften.“

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Advertisements

3 Gedanken zu “Kabel Deutschland – verkohlt Kunden?!

  1. Wir haben eine negative Feststellungsklage gegen Kabel Deutschland eingereicht und wie erwartet auch gewonnen. Diese Forderung wird nun durch eine Inkassobude weiter betrieben. Wir werden wiederum klagen und Strafanzeige stellen wegen Betrug. Das ganze diesmal über Anwalt, damit die Kosten für die Gegenseite möglichst hoch werden. Kabel Deutschland … das sind schon ein paar Granaten …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s