IBAN-Deppen !

Die neue IBAN ist ja nun schon Plage genug. Die Verschreiber bei den Versuch, dieses Zahlenmonster in ein Überweisungsformular einzutragen, dürften ungezählt sein (und der entsprechende volkswirtschaftliche Schaden immens).

Wäre es dann nicht jedenfalls ein Zeichen von Intelligenz in Form des Mitdenkens, die immerhin 22 Stellen in die übliche Gruppierung aufzuteilen, verehrte Gerichte u.a. ?

P.S.: Noch dämlicher ist allerdings diese E-Mail-Adresse bei der Bundeswehr

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Advertisements

9 Gedanken zu “IBAN-Deppen !

  1. Die IBAN-Einführung erinnert mich doch sehr an die Rechtschreibreform…
    Der eigentliche Witz ist ja, dass die „Vollprofis“ nicht einmal eine Prüfziffer in die IBAN eingebaut haben (wäre es auf 1 Ziffer mehr jetzt noch angekommen?). Das haben selbst die Schweizer mit ihren noch mühsameren orangenen Einzahlungsscheinen.
    Und wer kommt auf solche Ideen wie aus einer Zahl einen String zu machen (ersten 2 Zeichen sind nicht numerisch – wo wäre das Problem gewesen, z.B. die Telefonvorwahl zu nehmen, statt DE1234 eben 491234). das macht die Verarbeitung wieder aufwändiger.

    P.S. RealName: IBAN-„Fan“, liess aber das Formular nicht zu :I

    Gefällt mir

      • @Franx: peinlich, peinlich. Hätte es noch recherchieren sollen und nicht dem Bänker glauben 😦
        Dann frage ich mich aber, wie man sich vertippen können soll (es ist ja sogar eine 2-stellige Prüfziffer, wie ich grad las – wie hoch ist da die statistische Wahrscheinlichkeit?)?

        Bzgl. Copy&Paste: Da ist die Gruppierung sogar manchmal schädlich, ich habe schon wegen Längenbegrenzung des Feldes manuell „nachbearbeiten“ müssen (Leerzeichen löschen, abgeschnittene Ziffern eintippen).

        @advocat:
        Einscannen und OCR drüber laufen lassen (machen Sie das nicht sowieso? – Stichwort: digitale Kanzlei). Ich nutze Mirosoft Document Imaging (Teil von Office Pro), und selbst das kann OCR von Ziffern recht zuverlässig. Eine bessere Software in Ihrer Kanzlei doch gleich 2x.

        Gefällt mir

      • Sollte man schon wissen, die beiden Ziffern hinter dem Ländercode sind die Prüfziffer (richtigerweise müsste es wohl Prüfzahl heißen, da zweistellig), sie errechnet sich aus den übrigen Ziffern.

        Bzgl. Copy&Paste: Gruppierung schädlich? In meinen drei Bankprogrammen gibt es damit keine Probleme.

        Einscannen und OCR drüber laufen lassen ? Das fehlt gerade noch! Dauer im Übrigen noch länger.

        Gefällt mir

  2. Bei zwei Banken die ich nutze sind die Gruppierungen schädlich. Klar, für das übertragen per Hand ist das egal, aber für online sind Gruppierungen (hier jedenfalls) nur ein Ärgernis.

    Sinnvoll wäre aber wirklich mal Printüberweisungen mit QR-Codes zu versehen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s