Raser?

Insbesondere anlässlich des aktuellen AbzockBlitz-Marathons findet sich allenthalben in den Medien das dämliche Wort „Raser“. Dies steht laut Wikipedia „für einen Verkehrsteilnehmer, der eine unangemessen hohe Geschwindigkeit wählt“ – also keineswegs per se für jemanden, der (nur) schneller fährt als erlaubt.

Und überhaupt: Zu Zeiten des allgegenwärtigen „Genderismus“ doch bitte – wenn überhaupt – „Raserinnen und Raser“ oder „Rasende“. Wenn schon, denn schon. 😉

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

3.000.111

Nun sind die 3.000.000 Seitenaufrufe also überschritten. :wave:

Ein bisschen Statistik: Dieses Blog besteht seit Oktober 2005, also seit 108 Monaten. Insgesamt also durchschnittlich 27.779 Seitenaufrufe pro Monat.

Passend zu der Zahl 3.000.000 finden sich bisher genau 3.000 Einträge im Blog, die zu 6.945 Kommentaren führten.

Allen Lesern und Kommentatoren nochmals Dank für Ihr Interesse!

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Blitzer in MeckPomm (und anderswo)

Morgen geht der bundesweite AbzockBlitz-Marathon also wieder los. AutoBild veröffentlicht eine Übersicht der Blitzfallen in den einzelnen Ländern. Drei fehlen dort allerdings: Sachsen-Anhalt, Thüringen und MeckPomm. Was letzteres angeht, hilft der NDR mit einer Liste zum Download.

Mit der Vorab-Veröffentlichung wollen die Innenministerien der Länder klarmachen, dass es beim „Blitzmarathon“ vor allem um die Sicherheit im Straßenverkehr geht, nicht um finanzielle Einnahmen.

So, so: Wer morgen auf der B 106 von Wismar nach Schwerin fährt (oder umgekehrt?), kommt durch die Dörfer Steffin, Dorf Mecklenburg und Karow – und kann auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern drei Mal geblitzt werden. Aber so doof ist ja auch keiner, oder?

S. auch bei SPON

Lesenswert auch dieser Artikel zur Sinnhaftigkeit der Blitzerei.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Schon komisch

Nach einer Strafanzeige gegen einen Geschäftsführer einer insolventen GmbH wegen Verdachts u.a. der Insolvenzverschleppung beantrage ich Akteneinsicht. Die Staatsanwaltschaft teilt mit, dass die Akte in dem Ermittlungsverfahren gegen xyz derzeit versandt ist.

So weit, so normal – nur: xyz ist nicht etwa der Name des angezeigten Geschäftsführers der GmbH, sondern der eines Herren, der wegen zweifelhafter Geschäfte bereits drei Jahre im Knast verbracht hat und jetzt als „Unternehmenssanierer und Krisenberater“ firmiert, wobei der christliche Glaube sein Handeln prägt.

Die Akteneinsicht dürfte spannend werden. 😉

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

85 % aller Bußgeldbescheide fehlerhaft?

Anlässlich des bundesweiten AbzockBlitz-Marathons am 18.o9.2014 macht der Nomos-Verlag Werbung für einschlägige Literatur:

Bereiten Sie sich rechtzeitig auf neue Mandate vor, denn eine Studie zeigt, dass 85 % aller Bußgeldbescheide fehlerhaft sind.

Was für eine Studie das sein soll, wird (natürlich) nicht gesagt.

Liebe Leute, schön wäre es ja, geradezu sensationell – aber zeigt mir doch bitte erst einmal diese Studie und dann denke ich vielleicht darüber nach, entsprechende Fachliteratur aus dem Nomos-Verlag zu kaufen.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

PayPal-Spam ?

Soeben erreicht mich eine fast seriös aussehende Mail – wäre da nur nicht die offensichtlich falsche Adresse service@paypalde.com:

Lieber PayPal Kunde,

Aufgrund der jüngsten betrügerischen Aktivitäten haben wir ein neues Online-Sicherheitssystem für den maximalen Schutz der persönliche Daten unserer Kunden gestartet. Nach dieser Tatsache, wird Ihnen angeboten, ihr PayPal-Konto zu aktualisieren.

Um Ihr PayPal-Konto zu aktualisieren, liegt Ihnen in Ihrer E-Mail Adresse ein Formular zur Verfügung. Bitte laden Sie das Formular aus, rufen Sie über Ihren Internet-Browser und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Hinweis: Das Formular muss in einem modernen Browser geöffnet werden, dass JavaScript aktiviert hat. (z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox). Nach Abschluss dieser Phase wird die Aktualisierung Ihres PayPal-Kontos normal funktionieren.

JavaScript muss aktiviert sein. Ja, nee, is klar! Was danach noch „normal funktioniert“, probiere ich lieber nicht aus. Die mitgeführten verpesteten *.tmp-Dateien reichen schon.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs