Die Vertragsschlussleuchte

Die Parteien streiten um Mängel an einem Gebrauchtwagen. Die Gegenseite trägt vor:

Im Übrigen ist davon auszugehen, dass der Beklagte die o.g. Mängel zumindest durch das Leuchten der Warnleuchte bei Vertragsschluss gekannt hat.

Mein Mandant versichert glaubhaft, beim Vertragsschluss (in seinem Büro) habe definitiv keine Warnleuchte geleuchtet.

Ein Warnleuchte für querulatorische Kunden wäre allerdings offensichtlich nicht schlecht gewesen. 😉

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Vertragsschlussleuchte

  1. Billige Ausrede Ihres Mandanten oder ist er wirklich über die eigene Dummheit gestolpert? Seit wann macht man denn keine Probefahrt mehr, wenn man einen Gebrauchten kauft??!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s