Volksentscheid in M-V – leider gescheitert

Es war ja zu erwarten – Wie der NDR berichtet, scheiterte der Volksentscheid an zu geringer Wahlbeteiligung. Für einen Erfolg hätten sich allein 33,3 Prozent der Wahlberechtigten gegen die Gerichtsstrukturreform aussprechen müssen. So viele Menschen hatten sich jedoch nicht einmal an der Abstimmung beteiligt. Aber immerhin – mehrheitsfähig ist das unsinnige Projekt ersichtlich nicht:

Ungeachtet der Wahlbeteiligung sprach sich jedoch eine deutliche Mehrheit für den Volksentscheid und damit gegen die Gerichtsstrukturreform aus: 83,2 Prozent der Wähler machten ihr Kreuz bei „Ja“, 17,2 Prozent stimmten dem vorläufigen Ergebnis zufolge mit „Nein“.

Aber wenn nicht mehr Bürger ihren Hintern vom Sofa bewegen, um ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen, reicht das eben nicht. 😥 Das allerdings in eine Zustimmung der (schweigenden) Mehrheit umzuinterpretieren, kann allenfalls als Zynismus gewertet werden.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

RoKa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s