DPD – Die pennen doch !

Die mit dem Versand einer Bestellung beauftragte dpd (Deutscher Paketdienst bzw. Dynamic Parcel Distribution) ist offensichtlich unfähig:

Bei der Lieferadresse handelt es sich um die Anschrift meiner Kanzlei. Diese ist täglich von 13.00 bis 14.00 Uhr wegen Mittagsstunde geschlossen.

O.K., dies musste dpd beim ersten vergeblichen Zustellungsversuch gestern um 13.45 Uhr nicht unbedingt bekannt sein. Direkt neben der Eingangstür hängt jedoch gut sichtbar das Kanzleischild mit den Öffnungszeiten.

Angesichts dessen heute wieder exakt um 13.45 Uhr eine zweiten Zustellungsversuch zu unternehmen, kann nur als völlige Ignoranz bzw. Unfähigkeit gewertet werden. Auf dem entsprechendem Benachrichtigungszettel wurde mir mitgeteilt, ich möge die Lieferung im dpd-Paketshop abholen. Dazu bin ich schon angesichts derartiger militanter Dämlichkeit der dpd nicht bereit. Im gezahlten Kaufpreis sind die Versandkosten enthalten, also möge man liefern.

Dass die großartig angebotene Umbuchungsmöglichkeit (offensichtlich wegen der Hinterlegung im Paketshop) auch nicht funktioniert, sei nur am Rande erwähnt.

Ein Blick in Wikipedia:

Der DPD wurde in einem Test der Stiftung Warentest im Jahr 2010 mit „befriedigend“ bewertet. Gelobt wurde der schnelle Versand der Ware, jedoch kam diese oft beschädigt an. Kundenfreundlichkeit und Service seien nur mäßig. Auch Ende 2014 wurde DPD erneut von der Stiftung Warentest getestet. Hierbei war DPD Testverlierer – auch diesmal wurde DPD mit „befriedigend“ bewertet. Abwicklung und Onlinedienst seien unterdurchschnittlich.

… und das hat sich offensichtlich nach wie vor absolut nicht gebessert. 😦

Advertisements
Dieser Eintrag wurde getaggt mit . Setze ein Lesezeichen auf den Permanentlink.

8 Gedanken zu “DPD – Die pennen doch !

  1. Es mag ja sein, dass der DPD „pennt“. Bevor Sie aber jetzt die weitere Abwicklung boykottieren, sollten Sie aber vielleicht nochmal das Recht des Versendungskaufs wiederholen.

    Gefällt mir

  2. Das hat jedoch nichts mit Dämlichkeit zu tun. Es ist schlichtweg unmöglich alle Sendungen zu den jewiligen Wunschzeiten auszuliefern. Auch die Konkurrenten werden nicht (ohne zusätzliche Kosten) Ihre Wunschzustellzeiten berücksichtigen.

    Gefällt 1 Person

  3. Bei mir läutete der Paketbote an der Tür. Ich mich übers Türtelefon gemeldet und aufgemacht. Nach fünf Minuten wurde ich nervös. Blick aus dem Fenster im 2. Stock: DPD steht noch unten. Nach weiteren paar Minuten bin ich runter, sehe ihn nur noch wegfahren. Von der Sendnungsverfolgung wusste ich, das Paket müsste eben heute kommen. Ich also wieder ins Internet und nachgesehen: „Das Paket wurde bei Ihrem Nachbarn XY hinterlegt.“ Im Ernst: Der läutet bei mir, kündigt mein Paket an und hinterlegt es dann bei einem Anderen. Sein Pech: Ich stand in ständigen Kontakt mit dem Sender, da es wichtige Unterlagen waren und der Sender war der Chef der Konzernsicherheit des DPD in A 😉 Dem wäre beinahe der Kragen geplatzt 🙂

    Aber trösten Sie sich. Ähnliche und teilweise schlimmere Erlebnisse hatte ich auch schon mit der Post.

    Herzliche Grüße
    Andreas

    Gefällt mir

  4. Das mag so sein, allerdings ist der Auftraggeber des Paketdienstes der Versender. Und der Paketdienst macht eine Routenplanung. Ich empfehle Ihnen mal die Doku des NDR mit dem Titel Paketsklaven um einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Paketlieferanten zu bekommen.

    Dann werden Sie auch feststellen, dass eines sicher nicht möglich ist: Sich nach jedem einzelnen Kunden und dessen Verfügbarkeiten zu richten. Sonst fährt der Fahrer nämlich noch um 23:00 Uhr abends Pakete aus.

    Aber was interessiert Sie das schon, richtig? Sie haben schließlich ja dafür BEZAHLT, dass die Ware zu einem bestimmten Termin inklusive der Uhrzeit geliefert wird. Nein? Dann vielleicht mal den Ball flach halten und dem Paketdienst eine anderen Abgabemöglichkeit einräumen oder einfach mal doch die Türe aufmachen, wenn es klingelt. Auch wenn Mittagspause ist.

    Aber das werden Sie bestimmt nicht und diesen Kommentar hier auch in Ihrer bekannten Art beantworten.

    Gefällt mir

    • Ach Herr Troischer,

      kennen wir uns schon? In meiner „bekannten Art“ Folgendes:

      Was offensichtlich Sie (und andere Kommentatoren) nicht verstanden haben:
      Es geht nicht um eine Lieferung zu Wunschzeiten, sondern darum, einen zweiten Zustellversuch nicht dann zu unternehmen, wenn vorhersehbar keiner da ist.

      „Dem Paketdienst eine andere Abgabemöglichkeit einräumen?“ – Habe ich online versucht (s. Text), ging nur nicht.

      „Einfach mal doch die Türe aufmachen, wenn es klingelt. Auch wenn Mittagspause ist?“ Die Tür ist hier auch in der Mittagspause offen – außer, wenn keiner da ist.

      Zu Ihrer Zufriedenheit in meiner „bekannten Art“ beantwortet?

      Gefällt mir

  5. Evtl. hängt die Tour nicht nur von Ihrer Mittagspause ab. Der Fahrer wird ja nicht nur Ihr Paket zustellen müssen. Wenn die Tour jeden Tag in gleicher Reihenfolge gefahren wird, ist nicht verwunderlich, dass er bei derselben Adresse jeden Tag in etwa zur gleichen Zeit ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s