Das AZT und die Beilackierung

Bisher hatte das Allianz Zentrum für Technik (AZT) einen relativ guten Ruf – den es nun aufs Spiel setzt. IWW informiert:

Wenn es nach dem Willen des „Allianz Zentrum für Technik“ ginge, dürften Kfz-Sachverständige in Zukunft nicht mehr entscheiden, ob bei einem Unfallwagen die Beilackierung notwendig ist oder nicht. Diese Entscheidung sollen, so das AZT, die Lackiermeister selbst während der Arbeit fällen. Leicht zu entkräftende Argumente müssen herhalten, um der Sachverständigen-Branche die zweifelsfrei vorhandene Kompetenz auf diesem Gebiet abzusprechen. Die Motivation dahinter ist allen Beteiligten klar: Es sollten die Kosten für Schadenersatzleistungen gesenkt werden. Die Beilackierung muss als Kandidat für Einsparungen herhalten, obwohl sie bei über 90 Prozent der Reparaturen aus technischen Gründen durchgeführt werden muss.

Peinlich!

Mehr dazu auch hier und hier und hier.

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs