Laserdrucker als Datenleck?

PC WELT berichtet:

Eine neue, verheerende Sicherheitslücke in Druckern könnte Millionen Endkunden, Gewerbetreibende und sogar Regierungsmitarbeiter gefährden. Forscher der Columbia University sind im Rahmen einer aktuellen Studie auf eine gravierende Sicherheitslücke gestoßen. In diesem Fall geht es nicht um die eigentlichen PCs, auf denen sich Malware einschleusen lässt, sondern um Peripherie in Form von Druckern. Entdeckt wurde die Lücke in der LaserJet-Reihe von Hersteller Hewlett-Packard, die es Hackern ermöglichen, die Geräte über das Internet fernzusteuern. Dabei könnten persönliche Daten gestohlen, Netzwerke angegriffen oder gar physische Schäden verursacht werden.

Sich jetzt still zu freuen, dass man keinen HP-Drucker besitzt, wäre wahrscheinlich zu einfach. 😦

JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs